In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Flexibel und vollautomatisch: Sidels kundenspezifische End-of-Line-Lösung für Perrin-Weine

Famille Perrin, eines der größten und berühmtesten Weingüter Frankreichs, hat eine hochmoderne End-of-Line-Lösung von Sidel entwickeln lassen.

Die neue, technologisch fortschrittliche Verpackungslösung verfügt über eine automatische Umrüstfunktion und ermöglicht es dem Weingut, seine Kapazitäten zu erhöhen, sodass diese mit dem Umsatzwachstum Schritt halten können.

Die Partnerschaft zwischen Sidel und Perrin begann vor 25 Jahren, als die Abfüllgeschwindigkeit noch bei 6.000 Flaschen pro Stunde lag. Das Tempo wurde im Laufe der Zeit immer weiter erhöht, um mit den stark steigenden Absatzzahlen von Perrin Schritt zu halten, und Sidel unterstützt das Weingut auch weiterhin bei der Modernisierung. Heute ermöglicht eine kundenspezifische, vollautomatische End-of-Line-Lösung einen Ausstoß von 14.000 Flaschen pro Stunde. Die Kombination aus dem automatisch einstellbaren Pick-&-Place-Kartonpacker Cermex FlexiPack, dem DiviArm Verteiler und dem PalVite Palettierer von Sidel bietet Perrin maximale Flexibilität. So sind schnelle Formatwechsel möglich, aber auch Zuverlässigkeit und Flaschenschutz sind gesichert. 

Erfolg auch im Ausland

Perrin besitzt 450 Hektar Weinberge in der Provence in Frankreich und exportiert Côtes-du-Rhône-Weine in die USA, nach Asien und China. Der Umsatz des Weinguts ist in den letzten zwanzig Jahren rasant gestiegen, nicht nur weil seine Weine im Ausland so beliebt sind, sondern auch im Zuge des Booms bei Premium-Rosés. Perrin erhöhte daraufhin die Produktionsschichten und beschloss, in die Modernisierung der End-of-Line-Verfahren zu investieren, um die Kapazität und Produktivität zu steigern. Ein Schlüsselfaktor war dabei die Möglichkeit, unterschiedliche Flaschen und Formate – von halben Flaschen bis hin zu Magnumflaschen – abfüllen zu können.

Die Suche nach einem starken Partner

Angesichts steigender Umsätze – das große Weingut produziert mittlerweile 35 Millionen Flaschen pro Jahr - ist ein hohes Maß an Raffinesse und Automatisierung heute unerlässlich.

 „In unserer Familie gilt die Regel, dass man innovativ ist, aber die Tradition bewahrt“, sagt Pierre Perrin, der Betriebsleiter des Weinguts. Perrin wusste, dass er sich auf Sidels Innovationskraft und technische Kompetenz verlassen konnte, wenn es darum ging, eine kundenspezifische Gesamtlösung zu finden. „Sidel hat uns bei der Modernisierung unserer Produktionsmittel und der Steigerung unserer Stundenleistung betreut. Für uns war es selbstverständlich, dass wir uns an Sidel wenden, weil sie Spezialisten sind.“

Die Servicequalität von Sidel hat das Weingut Famille Perrin in seiner Wahl bestätigt. „Für mich ist neben der guten Beratung wirklich wichtig, dass sie uns vor, während und nach dem Kauf betreuen“, fährt Pierre Perrin fort. „Der Kundendienst ist zu 50 % ausschlaggebend für unsere Wahl, und deshalb zählt Sidel zu unseren Partnern.“

Neue Lösungen für größere Flexibilität

Perrin war der erste Kunde von Sidel, der den Pick-&-Place-Kartonpacker Cermex FlexiPack getestet hat. Das Perrin-Team arbeitete bereitwillig und tatkräftig mit den Ingenieuren von Sidel zusammen, um die Arbeitsweise der Maschine und ihre Zuverlässigkeit zu optimieren. Da die Bahnen und der Greiferkopf automatisch verstellbar sind, lässt sich die Maschine in wenigen Minuten schnell und reibungslos umrüsten. Der Packer macht es außerdem möglich, neue Formate direkt an der benutzerfreundlichen Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) zu erstellen, die den Benutzer Schritt für Schritt durch den Prozess führt. Vor dem FlexiPack befindet sich ein DiviArm, der dafür sorgt, dass die Flaschen in der Zuführung gleichmäßig auf die Bahnen verteilt werden, damit die Etiketten nicht durch Stöße beschädigt werden.

Mit der Wahl einer robotisierten, flexiblen Lösung für die Palettierung – eine Seltenheit im Weinsektor – hat Perrin seine Innovationsbereitschaft bewiesen. Der kompakte PalVite 4000 wird fast nur über die HMI gesteuert, vom Formatwechsel, für den der Kartonwender am Zulauf des Palettierers nur einmal von Hand verstellt werden muss, bis hin zur Erstellung neuer Palettiermuster.

Maßarbeit

Eine neue Lösung für bereits vorhandene Gebäude zu entwickeln, erfordert manchmal besondere Fähigkeiten - und diese hat Sidel in seiner 40-jährigen Erfahrung im Wein- und Spirituosensektor entwickelt. Bei diesem Projekt galt es, eine individuelle Lösung zu entwerfen, die der Vielfalt und den Besonderheiten der Formate von Perrin gerecht wird, und diese auf engem Raum zu integrieren.

„Die Montage war kompliziert, weil das Gebäude nicht für so große Produktionslinien gedacht war. Wir mussten die Wände zurücksetzen, damit die Anlagen hineinpassten“, sagt Baptiste Andrieu, zuständiger technischer Koordinator. „Neben den baulichen Zwängen mussten wir auch ganz bestimmte Flaschen- und Kartonformate beachten. Alle haben sich an unsere Möglichkeiten und unsere Bedürfnisse angepasst, und heute funktioniert es gut. Alles wurde berücksichtigt.“

Von heutigen Spitzenleistungen zum künftigen Erfolg

Durch die Modernisierung ist es gelungen, die Produktion zu steigern und dabei den manuellen Arbeitsaufwand zu verringern. Wo früher bis zu fünf Mitarbeiter erforderlich waren, braucht das neue End-of-Line-System nur noch zwei Techniker. Gerade während der Pandemie war dies unbezahlbar, denn Perrin konnte sich auf diese vollautomatische Linie und auf die von Sidel integrierte Fernüberwachung und -steuerung der Linie verlassen.

Sidel hat seine Lösung für Perrin unter Berücksichtigung eines gewissen Wachstumspotenzials entwickelt und rechnet sowohl mit einem florierenden, hohen Exportgeschäft als auch mit einer weiterhin langfristigen Zusammenarbeit mit diesem in der Weinwirtschaft führenden Partner. „Wie alle Familienunternehmen sind wir loyal, wenn wir mit Partnern zusammenarbeiten, die Lösungen anbieten“, fügt Pierre Perrin hinzu. „So war es auch bei diesem Projekt, und genau deshalb ist Sidel unser Partner. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.“

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe