In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Die Willowton Group wechselt mit Blasmaschinen von Sidel zur internen Produktion von PET-Flaschen für Sonnenblumenöl

Nachdem sie viele Jahre mit örtlichen Konvertern zusammengearbeitet hatte, steigerte die Willowton Group (Willowton) in Südafrika nun dank Sidels Know-how in puncto Herstellung von PET-Flaschen und Verpackungsdesign ihr Produktionsvolumen und revolutionierte ihre Sonnenblumenölmarke Sunfoil.

Das Familienunternehmen Willowton aus Pietermaritzburg in Südafrika wurde 1970 gegründet. Mit seinem innovativen Ansatz und einer pragmatischen Einstellung konnte sich Willowton als führender afrikanischer Verarbeiter von Ölsaaten und Verpacker von Speiseöl etablieren. Außerdem ist das Unternehmen der größte Speiseölhersteller in Südafrika und Eigentümer von Sunfoil, der führenden Sonnenblumenölmarke des Landes. Mit seiner firmeneigenen Raffinerie, die bereits seit mehr als vier Jahrzehnten in Betrieb ist, erzeugt der regionale Großakteur darüber hinaus auch Speiseöl für Einzelhandelsmarken. 

Um sein jährliches Produktionsvolumen zu erhöhen und die Marke Sunfoil von den herkömmlichen Speiseölmarken mit generischen Behälterformen zu differenzieren, ging Willowton eine Partnerschaft mit Sidel ein, um seine PET-Behälter intern herzustellen. Dazu schaffte das Unternehmen zwei eigenständige Blasmaschinen des Typs Sidel EvoBLOW™ an und nutzte die Fähigkeiten und die Erfahrung von Sidel im Bereich Verpackungsdesign, um individuelle Flaschen im Haushaltsformat zu entwickeln. 

Erstklassige Produktionsflexibilität

Einer der vielen Vorteile dieser eigenständigen Blasmaschinen ist ein unabhängigeres Produktionskonzept für Flaschen. Die Maschinen ermöglichen zudem eine effiziente Produktionsplanung und senken den Bedarf nach Lagerplatz. Die SBO 16 EvoBLOW produziert ein 2-l-Format, während die SBO 10 EvoBLOW alle Flaschenformate bis zu 1 l bewältigt – und da sie unterschiedliche Formate verarbeiten kann, entschloss sich Willowton außerdem für die Installation eines Bottle Switch™-Systems, mit dem besonders schnelle Formatwechsel möglich sind. „Diese relativ einfache Methode, unsere Ölproduktion an die veränderlichen Marktbedingungen anzupassen, trägt zu einer hervorragenden Flexibilität bei“, erklärt Faisal Modi, Operations Manager bei Willowton. Das System basiert auf wiederholbaren, werkzeugfreien Betriebsschritten, sodass der Bediener nur 30 Sekunden pro Kavität aufwenden muss. Damit können Produktionsflexibilität, Maschinenverfügbarkeit und Produktionsleistung gesteigert werden. Die beiden Blasmaschinen können dank Pufferung anhand von Lagersilos an den Anlagen ungeachtet der jeweiligen End-of-Line-Lösung mit einer Effizienz von 99,5 % betrieben werden. „Mit diesen beiden Blasmaschinen haben wir unser jährliches Produktionsvolumen bereits um 50 % erhöht und sind außerdem in der Lage, auch zukünftige Anforderungen zu berücksichtigen“, führt Faisal Modi aus. Um die Verbrauchererwartungen in Bezug auf erstklassige Hygienestandards zu erfüllen, wurden die beiden Sidel-Blasmaschinen mit diversen Optionen zur Sicherung der Produktintegrität ausgestattet. Dazu gehören Preform-Entstaubung, Luftfilterung, Luftrückführung and automatische, zentralisierte Schmierung. 

Neue, unverwechselbare Flaschen mit Tropfenlogo

Ausgehend von einer Reihe moderner Designs, die mithilfe von Flaschenentwürfen und digitalen Modellen, technischen Zeichnungen und 3D-gedruckten Prototypen entwickelt wurden, entstand die neue, elegante zylinderförmige Sunfoil-Silhouette mit einem in die Flaschenschultern geprägten Tropfenlogo. Diese Flasche ist überaus praktisch, da sie mit ihrem umlaufenden Design und einem geringeren Durchmesser sehr einfach zu handhaben ist. Die neue Form wird für verschiedene Flaschen in Haushaltsgröße verwendet, darunter 375 ml, 500 ml, 750 ml und 2 l (mit rechteckiger Form). Letztere erwies sich als schwierigstes Format, denn das Streckblasen einer rechteckigen Flasche ohne spezifisches Preferential-Heating-Verfahren beeinträchtigt die strukturelle Festigkeit des Behälters. Um die Stärke und Leistung der Flasche zu verbessern, führte Sidel diverse Bewertungs- und Qualifizierungstests des 2-l-Formats durch, darunter Finite-Elemente-Analyse (FEA) und Durchführbarkeitsversuche mit Simulationen verschiedener Lieferkettenbedingungen. Die Flaschen sind mit Druck- oder Schraubverschlüssen ausgestattet.

„Die Umsetzung dieses Projekts verlief absolut reibungslos und wir sind alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, erklärt Faisal Modi. Um die Blasmaschinen so umfassend wie möglich nutzen zu können, organisierte Sidel auch Schulungskurse für das Bedienpersonal von Willowton, und zwar vor und nach dem Validierungsprozess. Diese Schulungen wurden von lokalen Technikexperten von Sidel vor Ort abgehalten und verbesserten nicht nur die Fähigkeiten des Teams, sondern stärkten auch das Vertrauen zwischen Sidel und Willowton.

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe