In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Jin Mai Lang nutzt die Vorteile der zwei schnellsten aseptischen PET-Anlagen mit Preform-Trockendekontamination auf der Welt

Jin Mai Lang installierte vor Kurzem zwei aseptische PET-Komplettanlagen von Sidel, die Technologien von Tetra Pak Processing System und Sidels Aseptic Combi Predis™ integrieren. Die Anlagen liefern die gigantische Produktionsleistung von 60.000 Flaschen pro Stunde – was sie zu den weltweit schnellsten aseptischen PET-Anlagen mit Preform-Trockendekontamination für Low-Acid-Produkte macht. Diese Komplettlösungen und die im Rahmen eines weiteren Sidel-Services neu gestalteten PET-Flaschen halfen dem wichtigen Akteur auf dem chinesischen Getränkemarkt, die Produktionskapazitäten der in PET verpackten High- und Low-Acid-Produkte zu erhöhen und gleichzeitig die Gesamtbetriebs-kosten zu senken. Beeindruckt von den erzielten Vorteilen hat Jin Mai Lang jüngst in drei weitere aseptische Sidel-Komplettanlagen mit identischen Produktionsleistungen investiert.

Der chinesische Getränkemarkt erlebte zwischen 2017 und 2018 mit einem Anstieg des Verkaufsvolumens um +3 % und einer Umsatzsteigerung um +5 % ein deutliches Wachstum. Diese positive Entwicklung geht vor allem auf einzelne Getränkekategorien zurück, z. B. auf trinkfertigen Tee, der im Laufe von nur einem Jahr das eindrucksvolle Wachstum von 7 % verzeichnete.[1] Es ist daher nicht überraschend, dass Jin Mai Lang als einer der größten chinesischen Getränke- und Lebensmittelhersteller vor Kurzem seine Produktionskapazität für schwarzen und grünen Tee sowie für verschiedene Sorten aromatisierten Wassers steigern musste, um auf die lokale Nachfrage zu antworten.

Jin Mai Lang hat schon vor dieser jüngsten Anschaffung Sidel-Technologie mit Nassaseptik für die ultracleane Heißabfüllung von Getränken verwendet. „Die erfolgreiche Partnerschaft mit Sidel begann 2006“, erinnert sich Xianguo Fan, der Vorstandsvorsitzende von Jin Mai Lang. „Dank der seit 13 Jahren bestehenden Zusammenarbeit, die sich in wiederkehrenden Aufträgen konkretisierte, laufen in unseren Fabriken derzeit über 50 Sidel-Maschinen, darunter sieben ultracleane PET-Komplettanlagen und 20 PET-Heißabfüllanlagen. In diesen Jahren haben wir absolutes Vertrauen in Sidel gewonnen: Die Qualität und die Zuverlässigkeit der Maschinen, Sidels innovationsorientierte Vorgehensweise sowie das vor Ort erhältliche Kundendienst- und Serviceangebot haben uns überzeugt.”

Angesichts der Herausforderungen des von vielen Akteuren umkämpften lokalen Markts, auf dem die Sicherung der Markenattraktivität und die Minimierung der Gesamtbetriebskosten ein Muss ist, vertiefte der führende chinesische Getränkeakteur sein Vertrauen in Sidel. Zum ersten Mal in der gemeinsamen Geschichte wählte Jin Mai Lang für die beiden aseptischen PET-Komplettanlagen Sidels bewährte, sichere und nachhaltige Aseptic Combi Predis, um die Trockendekontamination der Preformen zu nutzen. Die Anlagen wurden in den Fabriken in Tianchang und Cuiping in den Provinzen Anhui und Henan installiert.

Dank der seit 13 Jahren bestehenden Zusammenarbeit, die sich in wiederkehrenden Aufträgen konkretisierte, laufen in unseren Fabriken derzeit über 50 Sidel-Maschinen, darunter sieben ultracleane PET-Komplettanlagen und 20 PET-Heißabfüllanlagen. In diesen Jahren haben wir absolutes Vertrauen in Sidel gewonnen: Die Qualität und die Zuverlässigkeit der Maschinen, Sidels innovationsorientierte Vorgehensweise sowie das vor Ort erhältliche Kundendienst- und Serviceangebot haben uns überzeugt.

Xianguo Fan
Vorstandsvorsitzende von Jin Mai Lang

Herausragende Leistung und minimale Gesamtbetriebskosten

„Wir wollten unsere Gesamtbetriebskosten mit einer nachhaltigen und energieeffizienten Maschine reduzieren, die während der Produktion nur wenig Chemikalien und kein Wasser benötigt. Diese Wahl ermöglichte uns bedeutende Einsparungen“, erläutert Xianguo Fan. Die Aseptic Combi Predis von Sidel, die von der FDA validiert und weltweit bereits 150 Mal installiert wurde, bietet dem führenden chinesischen Akteur eine flexible Produktion: Er kann jetzt sechs verschiedene SKUs mit drei unterschiedlichen Flaschendesigns für das 500-ml-Format und insgesamt sechs verschiedene Geschmacksrichtungen verarbeiten. Diese Flexibilität wird auch durch die signifikant verkürzten Wechsel des Flaschenformats ermöglicht, für die auf der Combi weniger als 30 Minuten benötigt werden. Zur Sicherstellung maximaler Verfügbarkeit ohne Beeinträchtigung der absoluten Lebensmittelsicherheit wurden die Aseptic Combi Predis-Einheiten der beiden PET-Komplettanlagen in den Fabriken von Jin Mai Lang außerdem bereits für 165 kontinuierliche Betriebsstunden erfolgreich validiert.

Gestützt auf mehr als 40 Jahre Erfahrung mit aseptischen Komplettanlagen und mehrere tausend Installationen, die weltweit erfolgreich betrieben werden, entwickelte Sidel die neuen Anlagen für die spezifischen Anforderungen von Jin Mai Lang – beginnend mit dem Bedarf des Kunden nach maximaler Leistung. Die beiden sicheren und hygienischen Anlagen bieten eine integrierte Lösung von der Produktvorbereitung und -bearbeitung über die Abfüllung bis hin zur Tertiärverpackung. Neben der Aseptic Combi Predis-Lösung integrieren beide Sidel-Anlagen Technologien von Tetra Pak Processing Systems (TPPS), die Trockendekontamination der Verschlüsse CapdisTM, einen Sleeve-Etikettierer sowie Wrap-Around-Packer und Palettierer. Noch wichtiger aber ist die extreme Flexibilität der Anlagen, die die Produktion sämtlicher Low-Acid-Produkte im Portfolio des Unternehmens unterstützen. Zudem wurden sie für eine langfristige Leistung mit verbesserter Gesamtanlageneffektivität bei gleichzeitiger Minimierung der Gesamtbetriebskosten entwickelt.

Die beiden aseptischen PET-Komplettanlagen haben die Produktion jeweils Ende 2018 und Mitte 2019 mit einem Wirkungsgrad von über 95 % und einer Produktionsleistung von 60.000 Flaschen pro Stunde aufgenommen. Damit sind sie die schnellsten aseptischen PET-Komplettanlagen mit integrierter Preform-Trockendekontamination für Low-Acid-Produkte auf der ganzen Welt.

Junge Verbraucher stehen auf das neue Flaschendesign 

Hinsichtlich der zweiten großen Herausforderung für diesen Kunden erläutert Steven Xie, Verpackungsleiter bei Sidel, Folgendes: „Jin Mai Lang wollte auch das zehn Jahre alte Design der PET-Flaschen für Eistee und grünen Tee modernisieren. Das Unternehmen erkannte, dass diese Flaschen auf seine Zielgruppe, die jungen Verbraucher, keine Anziehungskraft mehr ausübten.“ Steven Xie fährt fort: „Für dieses Problem hat Sidel einen 360-Grad-Verpackungs-service mit 15 Entwürfen und technischen Zeichnungen, Pilotflaschentests und drei Pilotformen angeboten. Mit der Nutzung der Gestaltungsfreiheit, die die Trockendekontamination der PET-Preformen bietet, haben wir dem Kunden geholfen, seine Produktreihe zu modernisieren, ohne das Flaschengewicht zu erhöhen, das unter 18 g blieb.“

Das Ergebnis ist ein aktuelles und dynamisches Look and Feel, das zu mehr Attraktivität und Markenerkennung in den vollen Regalen der Einzelhändler führt. Das neue Design, das eine klare runde Schulter mit einem Flaschenboden mit aufgeprägter trendiger Brille kombiniert, spricht die jüngere Verbrauchergeneration an. Da wirtschaftliche Vorteile bei der Entwicklung der Designs ebenfalls weit oben auf der Agenda standen, wurde die Höhe der Sleeves reduziert, um Kosten zu sparen. Für zusätzliche Flexibilität und Antizipation des künftigen Bedarfs wurde das Design der Eistee-Flasche so entwickelt, dass sie für die Heißabfüllung und für aseptische Verpackungsprozesse geeignet ist.

Jin Mai Langs Vertrauen wird durch den hervorragenden Support noch weiter verstärkt 

„Wir haben in jedem Stadium des Projekts Hand in Hand mit Sidel zusammengearbeitet“, erklärt Xianguo Fan. „Besonders wertvoll waren die zahlreichen Meetings mit den Verpackungs- , Marketing- und technischen Teams, um die richtigen Projektspezifikationen zu definieren. Sidels schnelle Antworten und die Anpassungsfähigkeit an unsere Anforderungen ergaben ein reibungsloses Projektmanagement“, fügt er hinzu.

Neben einer engmaschigen Unterstützung in der Phase des Produktionsanlaufs lieferte Sidel dem Bedienpersonal von Jin Mai Lang vor Ort eine ausführliche Schulung, damit die Arbeiter die aseptischen Anlagen mit integrierter Trockendekontamination der Preformen, mit deren Technologie sie nicht vertraut waren, bedienen konnten. „Die beiden Anlagen wurden termin-gerecht geliefert, was zeigt, dass unsere Kombination aus Kundennähe und globalem Know-how ein Erfolgsrezept ist. Dank unseres starken Kundendiensts erzielten wir Produktions-ergebnisse, die über die Erwartungen des Kunden hinausgingen. Wir haben bewiesen, dass wir wirklich ein kundenzentriertes Unternehmen sind“, so Emily Liu, Sidel Account Manager für Jin Mai Lang, abschließend.

Dem führenden chinesischen Getränkehersteller und Sidel steht eine vielversprechende Zukunft bevor: Das Unternehmen Jin Mai Lang war so erfreut über die erfolgreiche Zusammen-arbeit, dass es sich für drei weitere aseptische Komplettanlagen von Sidel mit Produktions-leistungen von jeweils 60.000 Flaschen pro Stunde entschied und Sidel sogar als einen seiner strategischen Verpackungs- und Blasformlieferanten für die nächsten drei Jahre auswählte.

 

[1] Nielsen Retail Index

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe