Sidel verhilft Nestlé Waters weltweit zu Energieeinsparungen, die dem Verbrauch von 20 Öfen entsprechen

02/03/2016

 

Der führende Anbieter von Flaschenwasser hat Einsparungen erzielt, die dem Verbrauch von mehr als 20 Öfen entsprechen, und konnte seine Energiekosten um mehr als 1 Mio. EUR pro Jahr senken.


Das Programm wurde 2010 gestartet, als Nestlé Waters seinen langjährigen Lieferanten Sidel aufforderte, den Energieverbrauch sämtlicher Produktionsanlagen zu verringern. Mit über 96 Produktionsbetrieben in 35 produzierenden Ländern weltweit legt Nestlé Waters natürlich großen Wert auf eine Verbesserung der Umweltverträglichkeit seiner Prozesse und auf die Reduzierung der Betriebskosten auf ein absolutes Minimum.

 

Sidel, der führende Anbieter von Produktionsmaschinen und Serviceleistungen für die Verpackung von Flüssigkeiten in PET, arbeitet seit über 50 Jahren mit Nestlé Waters zusammen. Die beiden Unternehmen haben diesen Meilenstein ihrer langjährigen Geschäftsbeziehung, aus der zahlreiche, für die Getränkebranche bedeutende Entwicklungen hervorgegangen sind, vor kurzem gefeiert.

 

Signifikante Energieeinsparungen bei Blasmaschinen
Nestle Sidel MatrixBeide Unternehmen wussten nur zu gut, dass Streckblasmaschinen in der Regel 70 % des gesamten Energieverbrauchs der kompletten Getränkeabfülllinie für sich beanspruchen. Als Sidel mit der Überprüfung des effizienten Einsatzes der elektrischen Energie im Unternehmen beauftragt wurde, führten Sidel-Experten zunächst ein ECO-Pilotaudit an zwei Blasmaschinen von Nestlé Waters durch.

Im Anschluss an die Überwachung und Messung des Stromverbrauchs der Blasmaschinen arbeitete Sidel korrigierende Energiesparmaßnahmen für Nestlé Waters aus. Eine der Empfehlungen war die Installation von Reflektorlampen an der Ofendecke, um die Energie in den Öfen der Streckblasmaschinen zu halten. Mit diesem Upgrade wurden bei der Preformerhitzung Energieeinsparungen erzielt, die dem Verbrauch von 20 Preform-Öfen entsprechen. Und trotz dieser bedeutenden Einsparungen wurde die Leistung nicht beeinträchtigt.

Nestlé Waters war begeistert von diesen Ergebnissen. "Da wir Energieeinsparungen in Höhe von etwa 20 % erreichten, waren wir mit den Upgrades der beiden ersten Blasmaschinen sehr zufrieden", erläutert Stephane Bosshart, leitender Ingenieur bei Nestlé Waters. "Die Ergebnisse waren so überzeugend, dass wir ein komplettes ECO-Programm durchführen wollten, um diese bewährten Verfahren für alle unsere Blasmaschinen weltweit zu nutzen."

 

Weltweite Umsetzung des Energiesparprogramms
In enger Zusammenarbeit mit Sidel wurde das Energiesparprogramm in allen Betrieben von Nestlé Waters auf der ganzen Welt umgesetzt. Die Sidel Services™-Teams vor Ort planten und lieferten die erforderlichen Ressourcen für die Arbeiten an den Standorten in über 30 Ländern. Außerdem stellten sie den technischen Support für das Projekt bereit. Bis Ende 2015 wurden fast 130 Sidel-Streckblasmaschinen mit Reflektorlampen für die Ofendecke umgerüstet. Alle Lampen amortisieren sich innerhalb von sechs bis 24 Monaten.

"Die Upgrades mit Reflektorlampen für die Ofendecke haben echte Verbesserungen bewirkt", kommentiert Eric Baronnet von Nestlé Waters. "So wurde beispielsweise der Energieverbrauch der Blasmaschinen unserer Produktionsbetriebe in den USA um bis zu 25 % reduziert." Fortschritte wie die in den USA haben dazu beigetragen, dass die Nestlé Waters-Produktionsbetriebe auf der ganzen Welt jährlich über 1 Mio. EUR sparen.

 

Ein kombinierter nachhaltiger Ansatz
Sowohl Nestlé Waters als auch Sidel setzen sich engagiert dafür ein, größtmögliche Energieeinsparungen zu erzielen und zu einer Verbesserung der Umweltverträglichkeit der Produkte beizutragen. Im Rahmen eines Plans zur kontinuierlichen Verbesserung der Nachhaltigkeit klassifiziert Sidel ihre Produktionsanlagen anhand des Energieverbrauchs. Außerdem analysiert Sidel die Gründe für mögliche Energieverschwendung an der Blasmaschine einschließlich Ofen, Kompressor und Kühler. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Nestlé Waters hat Sidel einen Energiesparsimulator entwickelt, um Blasmaschinen nach dem Verbrauch einstufen zu können und Lösungen zur Leistungsoptimierung zu ermöglichen.



Langjährige erfolgreiche Geschäftsbeziehungen
Die Geschichte des Unternehmens Nestlé begann 1866, als die Anglo-Swiss Condensed Milk Company in Cham (Schweiz) die erste Kondensmilchfabrik in Europa eröffnete. Im darauffolgenden Jahr gelang Henri Nestlé mit seiner Säuglingsnahrung der Durchbruch. 1905 fusionierte das von ihm gegründete Unternehmen mit Anglo-Swiss und legte damit den Grundstein der heutigen Nestlé Group. Nestlé Waters wurde 1992 gegründet und ist seit 2008 der weltweit größte Anbieter von Flaschenwasser mit derzeit 52 einzigartigen Marken. Zu diesen Marken gehören u.a. Nestlé Pure Life, Perrier und S.Pellegrino, die seit mehr als 50 Jahren von der engen Zusammenarbeit zwischen Nestlé Waters und Sidel profitieren. So wird Sidel seit der kommerziellen Produktion von Vittel in jeden Entwicklungsschritt der Marke einbezogen und half auch bei der Umgestaltung der charakteristischen gerippten Flasche von einer quadratischen auf eine runde Form. Mit Perrier zusammen hat Sidel an der Freigabe des ersten PET-Flaschendesigns gearbeitet und ein Maschinenspektrum geliefert, das immer noch für die in die ganze Welt exportierte Kultmarke verwendet wird.

 

Hier klicken, um die Pressemitteilung herunterzuladen.

HD Bilder hier herunterladen

 

VAT No.: IT01787680345