Huanlejia China verpackt Kokosmilch für stärkeres Markenimage und höhere Produktionsleistung in PET

Huanlejia, ein bekannter chinesischer Lebensmittel- und Getränkehersteller, verpackt seine Kokosmilch seit Kurzem in PET-Flaschen statt wie bisher in HDPE. Hauptziele dieses Wechsels sind die Stärkung des Markenimages und die Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit. Das Unternehmen vertraut dabei auf die 40-jährige Expertise von Sidel in der aseptischen Verpackung. Die von lokalen Verbrauchern bereits preisgekrönte neue PET-Flasche für Kokosmilch wird auf zwei Sidel Komplettanlagen für die aseptische PET-Verpackung mit einer Leistung von 48.000 Flaschen pro Stunde (Fl./Std.) produziert.

 

2016 waren Kokos- und andere Pflanzenwasser mit einer Steigerung des Verkaufswerts um beachtliche 20 % die global am schnellsten wachsende Getränkeproduktkategorie. Der Erfolg dieser neuen Kategorie kann auf eine gestiegene Verbrauchernachfrage nach gesunden und funktionalen Lösungen für die Flüssigkeitszufuhr zurückgeführt werden. Kokoswasser dominiert zwar den Markt für verpackte Pflanzen- und Wurzelwasser, aber inzwischen weist diese Kategorie auch ein breites Spektrum neu eingeführter Produkte und anspruchsvoller Experimente mit Geschmacksrichtungen und Verbrauchervorlieben auf.[1] 

Im Kontext eines insgesamt stärkeren Gesundheitsbewusstseins der Verbraucher steigt der Umsatz von reinen Fruchtsäften, in Flaschen abgefülltem Wasser und Kräutergetränken auf Kosten von Saftgetränken mit Zuckerzusatz stark an.[2] Ein Paradebeispiel für diesen Trend ist die neue in PET verpackte Kokosmilch von Huanlejia, eine pflanzliche Alternative zu Milch-getränken, die auf dem gesamten chinesischen Markt verkauft wird. Bisher hatte der chinesische Lebensmittel- und Getränkehersteller mit Produktionsstätten in den Provinzen Guangdong, Hubei und Shandong, mehr als 4.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 3 Milliarden RMB sein breites Produktportfolio in Dosen, HDPE und Glas verpackt. Nun wechselte Huanlejia für die Verkaufsförderung der bisher in HDPE verpackten Kokosmilch zum ersten Mal zu PET-Flaschen. Die in PET abgefüllte Kokosmilch von Huanlejia mit ihrem werbewirksamen Fullbody-Sleeve-Etikett zur Aufwertung von Marke und Produkt wird von lokalen Verbrauchern bereits sehr geschätzt und erhielt unter anderem bei der Lebensmittel- und Getränkemesse in Chengdu 2018 die für jeweils ein Jahr verliehene Auszeichnung als Starprodukt.

Erfolgreicher Wechsel von HDPE zu aseptischer PET-Verpackung

Vor zwei Jahren beschloss Huanlejia, seine Kokosmilch aufgrund der vielen Vorteile, die das Verpackungsmaterial selbst wie auch die industrielle Verpackungsanlage bieten, in PET-Flaschen auf den Markt zu bringen. PET ist stabil, bruchsicher, leicht, transparent, sicher und vor allem 100 % recyclingfähig. Die PET-Flasche gewährleistet eine Haltbarkeit der Kokosmilch von 12 Monaten – und das völlig ohne sterilisierte Aluminiumfolie vor dem Verschließen, da die Dichtheit zwischen Flaschenhals und Verschluss überaus sicher ist. PET-Flaschen tragen in der Regel zu einem besseren Markenimage bei und verbessern die Kundenerfahrung insgesamt. Dabei werden Anlagen für die Verpackungsproduktion genutzt, die eine höhere Produktions-leistung sowie durch einen geringeren Energieverbrauch und gesenkte Rohmaterialkosten auch niedrigere Produktionskosten mit sich bringen. Im Hinblick auf diese Vorteile suchte das Unter-nehmen einen zuverlässigen Partner, der Komplettanlagen für die aseptische PET-Verpackung liefern konnte.

Vom Engineering bis zur Leistungsgarantie

Sidels guter Ruf im aseptischen Sektor war ausschlaggebend, als Huanlejia die beiden neuen PET-Verpackungsanlagen erwarb. Hier kam die bewährte Expertise von Sidel als Komplett-lösungspartner – von der Produktvorbereitung und -behandlung über die aseptische Ver-packung bis hin zur Logistik – zum Tragen. Sidels umfassende Lösungen werden auf der Grundlage der jeweiligen Kundenbedürfnisse entworfen und konstruiert. Das Hauptaugenmerk liegt dabei immer auf der Leistung. Die Einhaltung des erforderlichen Standards für Lebens-mittelsicherheit, Produktintegrität, Rückverfolgbarkeit und ergonomische Bedienung gewähr-leisten Sicherheit in jeder Hinsicht. Der Kauf kompletter Anlagenlösungen von einem einzigen Anbieter ist eine logische Wahl: Er vereinfacht den Weg für den Kunden vom Erwerb über die Installation und Inbetriebnahme sowie vor allem bis zur Betriebslebensdauer und Leistungsgarantie der Anlage.

Durch die Zusammenarbeit mit Sidel als Komplettlösungspartner, einem Experten für Getränkerezepturen und -verarbeitung, Verpackungsentwicklung, Engineering, Maschinen, Produktion und Services, erhielt Huanlejia Zugriff auf Sidels umfassendes Know-how der gesamten PET-Lieferkette – von aktuellen Markttrends und dem sich ändernden Geschmack der Verbraucher bis hin zu den Herausforderungen des Getränkevertriebs und den Anforderungen durch lokale Vorschriften.

Die Erarbeitung einer optimalen Lösung für Huanlejia ging über die reine Auswahl der geeigneten Maschinen hinaus, da auch ein flexibler Ansatz zur Einrichtung der beiden Komplettanlagen für die aseptische PET-Verpackung erforderlich war. Angesichts der aktuell instabilen Nachfrage auf dem chinesischen Markt musste das Unternehmen die spezifischen gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen an seine Abfüllanlagen und die entsprechenden Prozesse berücksichtigen.

Zwei aseptische PET-Komplettanlagen mit einer Kapazität von 48.000 Fl./Std.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung, die Sidel auf diesem Gebiet vorweisen kann, entschied sich das chinesische Unternehmen für zwei aseptische PET-Komplettanlagen mit einer Produktionsleistung von 48.000 Fl./Std. Beide Anlagen – die zwischen März und April 2018 in Linyi, Provinz Shandong, sowie in Hanchuan, Provinz Hubei, anliefen – sind mit Sidels aseptischer Combi Sensofill ausgestattet und nutzen die traditionelle Nassdekontamination der Flaschen zur Sicherstellung der Getränkeintegrität. Darüber hinaus kommen Gebo Cermex Fördersysteme und automatische Pal-Kombi Palettierer zum Einsatz. Die Effizienz der gesamten Anlagen wird mithilfe des EIT®-Systems (Efficiency Improvement Tool) verfolgt und optimiert. Es sorgt für eine verbesserte Produktivität und bietet Mitarbeitern auf allen Ebenen der Organisation in Echtzeit Zugriff auf einschlägige und umsetzbare Informationen zu Leistung, Qualität, Effizienz, Verlusten und anderen Produktionsproblemen.

 

 

[1] Euromonitor 2017

[2] Euromonitor 2017

VAT No.: IT01787680345