In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Cermex FlexiPack gewährleistet agile Verpackung von Wein- und Spirituosenflaschen

Neue Formate und eine wachsende Anzahl SKUs verschieben die Grenzen der Skalierbarkeit für die Wein- und Spirituosenbranchen bei der Produktion. Für die kritische Phase der Verpackung von Glasflaschen in RSC-Kartons bringt Sidel jetzt einen agilen und automatisch einstellbaren Pick & Place-Kartonpacker auf den Markt: Cermex FlexiPack bietet mehr Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit und gewährleistet dabei einen hervorragenden Schutz der Primärverpackung. Das gelingt mit Formatänderungen in nur 10 Minuten und einem modernen Produktflussmanagement.

„Heutzutage ist das Produktangebot auf den Märkten für Wein und Spirituosen stark fragmentiert“, sagt Olivier Goffin, Vice President Global Accounts für Bier, Wein und Spirituosen bei Sidel. „Das führt zwangsläufig zu kürzeren Produktionsläufen, darf aber nicht auf Kosten des Markenwerts und der Produktintegrität gehen, da beide Aspekte Schlüsselkomponenten für die Anziehungskraft und Differenzierung von Produkten sind. Die Verbraucher erwarten, dass man ihnen in immer kürzeren Abständen neue Artikel, neue Verpackungen und neue Geschmacksrichtungen anbietet, die auch die Grenzen zwischen Getränkekategorien schnell verschwimmen lassen. Markeninhaber reagieren auf diese Entwicklung mit der Erweiterung ihres Portfolios.“ 

Die Folgen dieses Trends für die Produktion sind eindeutig: Das Markenimage beruht mehr und mehr auf dem Look & Feel des Behälters, wobei die Dekoration der Flasche maximale Sorgfalt erfordert, während erwartet wird, dass Formatänderungen häufiger und schonender möglich sind. In der Sekundärverpackungsphase ist die Produktintegrität ein besonders kritischer Faktor, und die Flaschen müssen bei der Beförderung zum Zulauf des Packsystems, beim Erfassen, Greifen und Einsetzen in den Karton schonend gehandhabt werden. Außerdem soll die Erstellung neuer Formate einfach und autonom verwaltet werden. „Alles in allem fragen Abfüller nach hochstufiger Agilität mit stark automatisierten Formatänderungen und einfacher Bedienbarkeit bei allen Schritten, um ihre Verpackungsvorgänge heute und morgen erfolgreich steuern zu können“, fährt Olivier Goffin fort. 

Formatänderungen in nur 10 Minuten dank automatisch einstellbarem Greifkopf 

Aus diesen Gründen bringt Sidel Cermex FlexiPack auf den Markt, einen neuen Pick & Place-Kartonpacker für Glasflaschen, der Robotertechnik und eine Marktkompetenz kombiniert, die auf 45 Jahren Arbeit im Dienste der Industrie für alkoholische Getränke basiert. 

Bei der Konzeption dieser speziell für die Verarbeitung von 10.000 bis 18.000 Flaschen pro Stunde geeigneten Maschine wurde sehr viel Wert auf besonders flexible und gute bedienbare Submodule geachtet, wie z. B. eine Flaschenkanalzufuhr, ein Gantry-Manipulator mit numerischer Achse und einem zugehörigen Fördersystem (Kartoneinlauf, Befüllung und Kartonauslauf) für RSC-Kartons (Regular Slotted Container). Darüber hinaus kann es durch einen vorgeschalteten DiviArm ergänzt werden, ein positives Flaschenverteilsystem, , das die Flaschen mit reduziertem Druck und ohne Stöße auf die Einlaufkanäle des Packers verteilt und die Produkte maximal schützt.   

Die verbesserte Agilität und Bedienbarkeit der Lösung zeigt sich in zahlreichen Funktionen: Beispielsweise ermöglichen die zahlreichen automatischen Einstellungen und die gewichtsreduzierten Wechselteile ergonomische, zuverlässige, wiederholbare und werkzeuglose Formatänderungen in weniger als 10 Minuten. Didier Saussereau, Packing Product Manager bei Sidel, erklärt: „Cermex FlexiPack verarbeitet ein breites Spektrum von Flaschendurchmessern und -höhen mit besonderem Schutz der Produktintegrität. Unterschiedliche Flaschenhälse oder Verschlussdesigns stellen kein Problem dar, da die Endgreifer schnell und einfach ausgetauscht werden können. Alle Bewegungen erfolgen für einen konstant reibungslosen Produktfluss bürstenlos und ermöglichen vollautomatische Einstellungen bei Formatänderungen.“ Außerdem gewährleistet ein einzelner, automatisch einstellbarer Greifkopf mit Servoantrieb ein reibungsloses und präzises Ergreifen und Transportieren von Formationen mit 24 bis 48 Flaschen. 

„Für eine verbesserte Zugänglichkeit und Nutzerfreundlichkeit wird die Maschine mit der neuesten Version unseres ergonomischen Bedienpanels geliefert, das den Bedienern unterstützende Statistiken, Diagnosen und Wartungsverfahren per Navigation mit einer Oberfläche im Tablet-Stil zur Verfügung stellt“, hebt Didier Saussereau hervor. Das Bedienpanel führt den Nutzer auch Schritt für Schritt durch die Erstellung neuer Formate und generiert dabei automatisch die zugehörigen Einstellungen. Ein Verfahren, das die Autonomie der Maschine steigert und ihre Verfügbarkeit optimiert. 

Unversehrte Flaschen und Dekorationen: absolute Produktschonung durch ein verbessertes Produktflussmanagement 

Das innovative Produktfluss- und Geschwindigkeitsmanagement bei jedem Schritt des Verpackungsprozesses schützt die Glasflaschen und ihre Etiketten. Da die Flaschen während der einzelnen Produktionsschritte weniger Druck und Stoß ausgesetzt sind, wird auch die Geräuschentwicklung reduziert. Die positive Aufteilung der Flaschen auf drei oder vier Bahnen mit dem Verteiler DiviArm verhindert zudem jegliche Reibung zwischen den Flaschen.

Darüber hinaus ermöglicht FlexiPack eine einzigartige Gruppierung der Formationen dank einer Folge von vier Förderzonen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten: Endgültig erstellt wird die Formation in der vierten Förderzone durch eine mitlaufende Stoppleiste, die die Flaschen schonend zur Aufnahmestation transportiert. Diese Funktion reduziert ebenfalls das Risiko von Stößen und garantiert einen maximalen Produktschutz. 

Gesteigerte Energieeffizienz und Kompaktheit bei reduzierten Gesamtbetriebskosten 

Sidels neuer, automatisch einstellbarer Pick & Place-Kartonpacker spart auch Energie. Das gelingt durch den Einsatz leichterer Materialien für den Greifkopf, der dessen Gewicht und demzufolge den Energieverbrauch des Manipulators reduziert. Da bei Cermex FlexiPack alle pneumatischen Stellglieder durch elektrische ersetzt wurden, wird der Druckluftverbrauch ebenfalls gesenkt. Umgerechnet auf einen Produktionslauf von fünf Jahren können die Einsparungen bis zu 10.000 kWh, d.h. 3,5 t CO2 erreichen. 

Zur Steigerung der Leistung und als Alternative zu DiviArm kann Sidels innovative kontaktlose Förder- und Pufferlösung Gebo AQFlex® die erforderliche Anzahl Kanäle für Cermex FlexiPack beschicken. Damit werden auch ein kompakteres Layout und möglicherweise mehr Pufferkapazität für die Anlage erreicht.

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe