In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Sie wägen gerade Investitions- (CAPEX) und Betriebskosten (OPEX) für Ihre nächste Anlage zur Verpackung von Speiseöl in PET ab?

Speiseöl ist heute eine sehr wettbewerbsintensive Marktkategorie, die im Wesentlichen von Produkt- und Markendifferenzierung sowie von Wettbewerbsfähigkeit durch Einsparungen bei den Verpackungskosten, Produktionseffizienz und einer kontinuierlichen Anlagenoptimierung angetrieben wird. Sidel besitzt als führender Lösungsanbieter eine starke Tradition im Speiseölsegment und bietet sich als Partner der Wahl für die Konzeption kompletter und integrierter PET-Anlagen aus einer Hand an. Die Stärken des Unternehmens werden zudem von seinem umfassenden Maschinenportfolio untermauert, das alle Bedürfnisse in Bezug auf PET-Flaschen, Etiketten, Verschlüsse, Sekundärverpackungen, Stellfläche und Anlagengeschwindigkeiten erfüllen und eine technische Gesamtkompatibilität, ein angepasstes Investitionsniveau sowie einen optimierten Return-on-Investment (ROI) sicherstellen kann.

Aktuell ist das Marktumfeld der Speiseölproduzenten von diversen Trends geprägt: Produktdiversifizierung und starker Wettbewerb, der nach Kosteneinsparungen verlangt, treiben die Branche an. „Produktdiversifizierung führt zu mehr Produktformaten, Produktgrößen und SKUs, die von den Herstellern gehandhabt werden müssen. Daher steigt der Bedarf nach flexibleren Anlagen und Maschinen“, erklärt Francesca Bellucci, Marketing Director für die Marktkategorien Lebensmittel, Haushalts- und Körperpflege bei Sidel. „Dabei ist es egal, ob wir über Investitionskosten (CAPEX), Betriebskosten (OPEX) oder die Gesamtbetriebskosten (TCO) sprechen. Für Speiseölproduzenten zählen heutzutage alle diese Faktoren“, fügt sie hinzu.

„Sidel hat uns auf voller Linie ausgezeichnet unterstützt. Wenn man sich auf einen einzigen Lieferanten verlässt, der die Verantwortung für die gesamte Anlage einschließlich Verpackung übernimmt, ist das eine große Hilfe, insbesondere weil alles, was wir produzieren, höchsten Qualitätsstandards entsprechen muss.“

Ashish Khandelwal
Executive Director von B.L. Agro

Sidels 40-jährige Tradition in der PET-Verpackung, gepaart mit den fortschrittlichen Anlagen des Unternehmens, erweist sich als entscheidend, wenn es darum geht, Herstellern bei einer schnellen Aufrüstung ihrer Anlagen zu helfen. Sidel kann Speiseölproduzenten vom Beginn der Wertschöpfungskette mit Engineering-Dienstleistungen für Anlagen- und Verpackungsdesign zur Seite stehen.

„Unser tief verwurzelter ganzheitlicher Ansatz für die Speiseölindustrie trägt dazu bei, genau das richtige Leistungsniveau bereitzustellen, das unsere Kunden benötigen. Wir sind fest davon überzeugt, dass optimale Qualität und Sicherheit bei gleichzeitiger Kostensenkung und Anlagenoptimierung entlang des gesamten Lebenszyklus einer Linie am einfachsten mit einem One-Stop-Shop-Partner zu erreichen ist“, bekräftigt Francesca Bellucci.

 

Gesicherte Leistung und Gesamtbetriebskosten mit stimmigen Komplettanlagenlösungen

Als globaler Lösungsanbieter für komplette und integrierte Anlagen ist Sidel dazu in der Lage, jede einzelne Komponente so anzupassen, dass sie die Erwartungen oder spezifischen Bedürfnisse von Speiseölproduzenten perfekt erfüllt.

Schlüsselfertige industrielle Anlagenlösungen mit integriertem Streckblasen der PET-Flaschen sind ein vielversprechender Ansatz, um die Produktivität von Speiseölherstellern über die gesamte Anlage hinweg zu steigern, da so ein stimmiger Prozess und kohärentes Produktflussmanagement gewährleistet werden. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist Sidels Partnerschaft mit B.L. Agro Industries Ltd., einem indischen Hersteller von Speiseöl, dem Sidel in den letzten fünf Jahren erfolgreich drei unterschiedliche Anlagen mit unterschiedlichen Ansätzen, Herausforderungen und Zielsetzungen in Bezug auf Flaschengrößen und -formen, Sekundärverpackung und Anlagengeschwindigkeit geliefert hat. „Sidel hat uns auf voller Linie ausgezeichnet unterstützt“, erklärt Ashish Khandelwal, Executive Director von B.L. Agro. „Wenn man sich auf einen einzigen Lieferanten verlässt, der die Verantwortung für die gesamte Anlage einschließlich Verpackung übernimmt, ist das eine große Hilfe, insbesondere weil alles, was wir produzieren, höchsten Qualitätsstandards entsprechen muss.“

Für Sidel ebenso wie für B.L. Agro bilden Anlagensteuerung und Automatisierung das Herzstück des Systems, da sie den kontinuierlichen Betrieb und die Gesamtleistung der Anlage gewährleisten. „Was die Effizienz betrifft, erreichen wir nun auf unserer ersten Anlage bei 24.000 Flaschen pro Stunde mit unseren kleinen Flaschenformaten 98,5 % und auf unserer zweiten bei 6.000 Flaschen pro Stunde mit unseren großen Behältern 97,6 %. Unsere dritte Anlage wird gerade hochgefahren, doch wir sind absolut sicher, dass wir in zwei bis drei Wochen eine Effizienz von bis zu 90 % erreichen werden“, führt Ashish Khandelwal aus.

Ein Lieferant mit einem umfassenden, an jeden Bedarf anpassbaren Portfolio

Sidel verfügt für jede Phase eines Anlagenprojekts über fundiertes Know-how, fortschrittliche Maschinen und hochmoderne Technologie.

Im Nassteil der Anlage müssen ungeachtet der jeweiligen Anforderungen oder Geschwindigkeiten ausreichend Kapazitäten für das Streckblasen, Abfüllen, Verschließen und Etikettieren verfügbar sein, um die verschiedenen Marktbedürfnisse zu erfüllen. Das war in den vergangenen Jahren auch bei B.L. Agro der Fall: Von eigenständigen Blasmaschinen, die kleine Flaschen bei hohen Geschwindigkeiten über große Flaschen komplett mit Kerben für die Anbringung eines Griffs verarbeiten können, bis hin zur Combi, einer Lösung für Blasen, Abfüllen und Verschließen, um den Platzbedarf zu senken und das Risiko einer Kreuzkontamination zu minimieren – Sidel konnte im Verpackungswerk von B.L. Agro wirklich die gesamte Bandbreite seiner Streckblasfähigkeiten einbringen.

Sidels Portfolio beinhaltet außerdem verschiedene Optionen für Etikettierer, die Rundum- und Haftetiketten aufbringen können, sowie Förderbänder für Flaschen/Packs/Paletten und Puffertische.

End-of-Line-Lösungen: Flexibilität auf jeder Stufe 

End-of-Line-Lösungen, also Verpackungs-, Schrumpffolien- und Palettierlösungen, sind ebenfalls ein kritischer Teil einer Komplettanlage, vor allem, was die Vervielfachung von SKUs und die für ihre Verpackung erforderliche Flexibilität betrifft.

„Für unsere 200-ml-, 500-ml- und 1-l-Flaschen nutzen wir amerikanische Umkartons (RSC), für unsere 2-l- und 5-l-Flaschen Wraparound-Zuschnitte“, so Ashish Khandelwal. Für die Anlage mit RSC-Kartons installierte Sidel einen Kartonaufrichter, einen vertikalen Packroboter und eine Kartonklebemaschine, für die anderen beiden Anlagen mit ganz unterschiedlichen Geschwindigkeiten entschied sich B.L. Agro für den getakteten Kartonpacker Cermex WB46 für die langsamere Anlage und den kontinuierlichen Packer VersaWrap® für die neueste Hochgeschwindigkeitsanlage.

Neben der Erfüllung der betrieblichen Anforderungen durch das richtige Maß an Technologie war es ebenso bedeutend, dass Sidel in der Lage war, flexibel zu agieren und B.L. Agro mit dem erwarteten Investitionsvolumen (oder CAPEX) zu unterstützen.

„Wir freuen uns sehr, eine Komplettanlagenlösung unter einem Dach erhalten zu haben. Dadurch sind unsere Produktionskosten drastisch gesunken. Nun sind wir vielleicht eines der effizientesten Unternehmen der Branche, was sowohl die Hygiene als auch die betriebliche Effizienz angeht“, erklärt Ashish Khandelwal zum Schluss.

Weitere Einzelheiten zu Sidels kompletten Anlagenlösungen für Speiseöl finden Sie unter https://www.sidel.com/en/home-personal-care-pharma-ca-7.

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe