In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Sangaria antwortet auf den Boom von Grüntee und Sprudelwasser mit Sidels flexibler aseptischer PET-Verpackungslösung

Seit über neun Jahren vertraut der führende japanische Getränkeproduzent Sangaria seinem starken Partner Sidel. Für die Steigerung der Produktionsflexibilität hat sich das Unternehmen erneut für den bewährten Lieferanten Sidel sowie für den Erwerb der vielseitigen Sidel Aseptic Combi Predis™ entschieden. Dies ermöglicht aseptische kohlensäurehaltige und stille Getränke auf derselben Anlage in PET-Flaschen zu füllen. Eine Investition, die Sangaria auch in Zukunft bei der Erweiterung seines Produktionsportfolios unterstützt.

In Japan wird der ortsansässige, schnell alternde Konsument zunehmend gesundheitsbewusster. Aus diesem Grund müssen Lebensmittel- und Getränkehersteller verstärkt neue Produkte einführen, die einen Mehrwert bieten, und die vorhandene Produktpalette sorgfältig auf spezifische Anforderungen und Erwartungen sowie auf gesundheitliche Aspekte und Verpackungsfunktionen zuschneiden. Demnach wird eine starke Entwicklung der Premiumisierung in diesem Markt prognostiziert.

Die Ergebnisse von GlobalData 2020 zeigen, dass aromatisiertes und mit Zusatzstoffen angereichertes Wasser sowie Tee und Energy Drinks in Japan am besten abschneiden und ihr Wachstum voraussichtlich auch in den nächsten Jahren expandiert. Saisonabhängigkeit ist ein entscheidendes Kaufkriterium und spielt eine wichtige Rolle auf dem Getränkemarkt, da kohlensäurehaltiges Wasser besonders im Sommer bevorzugt wird, während Grüntee und Kaffee im Winter beliebter sind.

Daher wird Sangarias breit gefächertes Getränkeportfolio, zu dem zahlreiche Softdrink-Marken gehören, die mit Vitaminen angereichert sind und für ihren gesundheitlichen Nutzen vermarktet werden, kontinuierlich erneuert.

Eine Unternehmensstrategie, die das Motto „Sangaria, immer auf der Suche nach natürlichen Getränken“ perfekt umfasst.

Volles Vertrauen in Sidel im Bereich Aseptik

Ursprünglich nutzte Sangaria Heißabfülltechnologien für die Produktion empfindlicher Getränke wie bei Grüntees oder Säften. Als das Unternehmen jedoch beschloss, 2011 ebenfalls Produkte auf Milchbasis zu verkaufen, erwies sich die Umstellung auf die aseptische PET-Produktion als eine bessere Alternative. Für diesen strategischen Schritt wandte sich Sangaria an Sidel. Sangarias CEO, Ishiyama san, spielte eine wichtige Rolle bei der Entscheidung und besuchte aufgrund dessen verschiedene Sidel-Kunden, die in der aseptischen Getränkeproduktion tätig waren. Die Vorteile von Sidels sicherer und einfacher Technologie der Trockendekontamination der Performen, deren Zuverlässigkeit sich bereits weltweit bewährt hatte, führten demnach zu schneller Überzeugung.

So wurde Sangaria das erste japanische Abfüllunternehmen, das eine Aseptic Combi Predis, Sidels integrierte aseptische Streckblas-Füll-Verschließ-Lösung mit Preform-Trockendekontamination, erwarb. Ein Beweis für den Pioniergeist des Unternehmens ist die permanente Suche nach innovativen Technologien, mit dem Ziel sich so von den Mitbewerbern abzuheben und dem Markt stets einen Schritt voraus zu sein.

Flexible Antworten auf die Marktnachfrage von heute und morgen

Sangarias vorrangiges Ziel war die Investition in eine neue aseptische PET-Verpackungsanlage, die Sprudelwasser, kohlensäurehaltige Softdrinks (CSD) und stille Getränke verarbeiten kann und die erforderliche Produktionsflexibilität für künftige Produkteinführungen mitbringt. Um auf den Boom bei kohlensäurehaltigen Getränken einschließlich Sprudelwasser und bei Grüntee in Japan zu reagieren, wollte Sangaria die Produktionskapazitäten erhöhen. Mit Sidels vielseitiger Aseptic Combi Predis erweiterte das Unternehmen seine Möglichkeiten, stille Getränke und CSD auf derselben Anlage aseptisch in PET-Flaschen abzufüllen. Eine gesteigerte Produktionsflexibilität wird durch die Verwendung desselben magnetischen Abfüllventils für die aseptische Verarbeitung aller empfindlichen Produkte mit niedrigem oder hohem Säuregehalt ermöglicht. Das Ventil muss nicht ausgewechselt werden, Zuverlässigkeit und Produktintegrität bleiben gewährleistet. Sangaria kann nun verschiedene Produkte auf Milchbasis und Barley-Tee – die vorher heiß abgefüllt wurden – sowie gesundes Sprudelwasser in 500-ml- und 1-l-Behältern verarbeiten. Mit der neuen Abfüllanlage erreicht Sangaria bei 500-ml-Flaschen eine Produktionsleistung von 24.000 Flaschen pro Stunde. Der werkzeuglose Blasformwechsel der Bottle Switch™-Technologie, die extrem schnelle Eingriffe ermöglicht, trägt ebenfalls zur Steigerung der Produktionsflexibilität bei.

Eine sichere und einfache, nachhaltige und kosteneffiziente aseptische Produktion

Die bewährte, sichere und einfache Technologie im Kern von Sidels vielseitiger Aseptic Combi Predis kombiniert die Trockendekontamination der Preformen mit aseptischen Blas-, Abfüll- und Verschließfunktionen in einem einzigen Anlagengehäuse. Damit erfüllt sie das Grundprinzip, welches die Regeln modernster aseptischer Verpackung untermauert: Produktion eines kommerziell sterilen Produkts, das in einer sterilen Zone in eine vorab sterilisierte Verpackung abgefüllt wird. Im Unterschied zur traditionellen aseptischen Technologie werden hier jedoch die Preformen und nicht die Flaschen sterilisiert. Die Anlage bietet einen sterilisierten Blasprozess sowie schnelle und sichere Produkt- und Formatwechsel mit begrenzten manuellen Eingriffen für eine ununterbrochene aseptische Produktionsdauer von bis zu 200 Stunden. Da die vielseitige Aseptic Combi Predis für die Preform-Dekontamination kein Wasser und nur wenig Chemikalien benötigt (weniger als 0,7 l H2O2 pro Stunde), profitiert der Produzent außerdem von einer Senkung der Gesamtbetriebskosten.

Die kohlensäurehaltigen Getränke werden mit einem Sidel-Karbonisierer produziert, der im Anschluss an den Getränkeverarbeitungsprozess Kohlendioxid (CO2) hinzufügt. Die direkt vor der Abfüllung integrierte Karbonisierung optimiert die Dosierleistung und ermöglicht sowohl eine erhöhte Genauigkeit als auch reduzierte Produktverluste und eine verbesserte Getränkestabilität. Darüber hinaus gewährleistet sie eine einzige aseptische Verarbeitung sowohl der stillen Produkte als auch der Produkte mit Kohlensäure.

Höhere Markenerkennung mit bis zu 30 % leichteren PET-Flaschen

Sidel lieferte jedoch nicht nur die vielseitige Aseptic Combi Predis, sondern erarbeitete zusätzlich in Partnerschaft mit Sangaria und gestützt auf seine jahrzehntelange Verpackungserfahrung auch das PET-Flaschendesign für die Sangaria-Produkte. Das Design der Flasche ist ein integraler Bestandteil des Markenerlebnisses und umfasst alle Aspekte von der Umsetzung der Markenwerte bis hin zur überaus wichtigen Gewährleistung der Produktsicherheit sowie die Zufriedenheit des Kunden bei der Verwendung des Produkts. Da Sangaria seine für die Erkennung kritische Markenidentität beibehalten wollte, half Sidel dem Unternehmen die Flaschen, die bisher für die Heißabfüllung verwendet wurden, für die aseptische Produktion fit zu machen. Da die Trockendekontamination der Preformen keine thermische Behandlung der geblasenen Flaschen erfordert, konnte zudem das Gewicht einiger Flaschen um bis zu 30 % reduziert werden.

Qualifizierte Mitarbeiter für schnelle Produktionsperformance

Die Zusammenarbeit zwischen Sangaria und Sidel erstreckte sich auch über ein erfolgreiches Management der Produktion. Mit verschiedenen dedizierten Programmen, z. B. zu HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) und aseptischer Wartung, um nur einige Beispiele zu nennen, wurde die Expertise des Bedienpersonals angepasst. Auf diese Weise konnte Sangaria die Produktionsziele sicher und schnell erreichen. Sangarias Bedienpersonal und Sidels Techniker arbeiteten bei der Montage und der Anlaufphase in der japanischen Produktionsstätte proaktiv zusammen.

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe