In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Sidel-Komplettanlage für Glasflaschen hilft Rayyan Water in Katar, Marktchancen im Premium-Segment zu nutzen

Als Antwort auf die stetig wachsende Nachfrage in den Ländern der arabischen Halbinsel nach Premium-Flaschenwasser hat sich Rayyan Water, der größte Wasserproduzent in Katar, für eine neue Komplettanlage von Sidel entschieden. Sidel hat Rayyan vom Flaschen- und Anlagendesign bis zur Lieferung und Inbetriebnahme der Lösung mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Anbieter von Komplettlösungen unterstützt und dabei Gesamtbetriebskosten und Energieverbrauch reduziert.

Der Weltmarkt für Flaschenwasser verzeichnet seit 2011 ein deutliches  Wachstum, und die Nachfrage nach Premium-Wasser steigt Jahr für Jahr. Das Fehlen einer ausgebauten öffentlichen Wasserversorgung in bestimmten Teilen der Welt sowie der sich wandelnde Lebensstil moderner Verbraucher und ihre Suche nach funktionellem Flaschenwasser wird das Volumen und die Umsätze dieser Branche voraussichtlich ebenfalls steigern. 

In den Ländern des Golf-Kooperationsrats (GKR)[1] ist dieser Markt exponentiell gewachsen, weil viele Verbraucher auf Flaschenwasser umsteigen, wobei der Wasserverbrauch pro Person in Katar zu den höchsten zählt.[2] Diese positive Entwicklung geht insbesondere auf einen Anstieg des verfügbaren Einkommens und auf Endverbraucher zurück, die nach Produkten mit gesundheitlichem Zusatznutzen oder Geschmackszusätzen suchen und damit eine zunehmende Produktdifferenzierung bewirken: Viele neu eingeführte Produkte  bieten den Verbrauchern mehr Vorteile und mehr Geschmack.

Wegen unserer außergewöhnlich hohen Standards für die Hygiene der Produktionsprozesse und die Flaschenqualität, kombiniert mit dem Anspruch, unsere Ökobilanz zu verbessern, wollten wir unbedingt ein effizientes Anlagendesign erzielen und alle technischen Optionen der nächsten Generation integrieren, die Sidel anbieten konnte. Und wir mussten drei verschiedenen Flaschenformaten (250, 500 und 750 ml) für stilles und für kohlensäurehaltiges Wasser in unterschiedlichen Verpackungskonfigurationen gerecht werden.

Khalifa Khalid Al Rabban
Vorsitzender von Rayyan Water

Preisgekröntes Premium-Wasser jetzt in Glasflaschen

Rayyan Pure Natural Mineral Water wurde 1984 von Khalid Bin Mohammed Al Rabban mit dem Ziel eingeführt, Qualitätsprodukte anzubieten, die mit modernen Verfahren und Technologien hergestellt werden. Heute ist Rayyan eine preisgekrönte Wassermarke, und das Unternehmen ist stolz auf seine hohen Standards und das mit fortschrittlichen Labors und vollautomatischen Produktionslinien ausgestattete Werk. Das geschätzte Wasser wird in einem Wüstenstreifen 60 km nördlich von Doha aus einem natürlichen Reservoir gewonnen und abgefüllt. Es durchläuft einen raffinierten Filterprozess, der komplett auf Chlor verzichtet, um den natürlich reinen und leichten Geschmack des Wassers zu erhalten. 

Vor Kurzem hat Rayyan beschlossen, die Partnerschaft mit Sidel, dem Unternehmen, das vor Jahren zwei PET-Linien geliefert hatte (die im Werk in Doha nach wie vor in Betrieb sind), erneut in Anspruch zu nehmen. Dieses Mal musste der führende Wasserproduzent in Katar eine ganz andere – und für ihn neue – Herausforderung meistern: die Abfüllung von Premium-Wasser in Glasflaschen. Dabei sollte ihn Sidel mit seiner Flexibilität, seinem Support und seinen Kapazitäten als Partner für Komplettlösungen in jedem Stadium von der Definition der Anlagenanforderungen über das Verpackungs- und Anlagendesign bis zur Lieferung und Inbetriebnahme der Komplettanlage unterstützen. Diese Entscheidung ermöglichte dem Abfüller auch, den Vertrieb bereits im Dezember 2018 zu starten und die Markteinführungszeit um vier Monate zu kürzen (die Komplettanlage sollte die Produktion ursprünglich im zweiten Quartal 2019 aufnehmen), was die vertrauensvolle Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen weiter festigte. Erreicht wurde diese Leistung vor allem durch eine schnelle Ausführungsphase und ein effizient und erfolgreich vor Ort arbeitendes Team. Dank des Beitrags der Mitarbeiter von Sidel und Rayyan zu einer absolut reibungslosen Installation der Anlage hat dieser Schritt 50 % weniger Zeit in Anspruch genommen, als normalerweise benötigt wird.

Effizientes Anlagendesign und attraktive Flaschen als Grundlage des Erfolgs

Khalifa Khalid Al Rabban, Vorsitzender von Rayyan Water, kommentiert: „Wegen unserer außergewöhnlich hohen Standards für die Hygiene der Produktionsprozesse und die Flaschenqualität, kombiniert mit dem Anspruch, unsere Ökobilanz zu verbessern, wollten wir unbedingt ein effizientes Anlagendesign erzielen und alle technischen Optionen der nächsten Generation integrieren, die Sidel anbieten konnte. Und wir mussten drei verschiedenen Flaschenformaten (250, 500 und 750 ml) für stilles und für kohlensäurehaltiges Wasser in unterschiedlichen Verpackungskonfigurationen gerecht werden.“ 

Sidels weltweit anerkannte Erfahrung im Anlagen-Engineering erwies sich als Schlüsselfaktor bei der Konzeption der neuen Komplettanlage für Glasflaschen für das Werk in Doha, die das Produkt im Hinblick auf die Hygiene und die organoleptischen Eigenschaften umfassend schützt. Da Rayyan außerdem entschieden hatte, die Anlage in einem räumlich beschränkten, vorhandenen Bereich des Werks zu installieren, stellte dieser Schritt eine besondere Herausforderung dar. Mit einer geplanten Produktionsleistung von 8.000 Flaschen pro Stunde wurde die Anlage für die Integration potenzieller Upgrades konzipiert. 

Außerdem sollten die neuen Glasflaschen so elegant und schlank wie möglich sein, um am Point of Sale zum Blickfang zu werden, ohne jedoch die Leistung der Anlage zu beeinträchtigen. Hier kam Sidels langjährige Erfahrung im Verpackungsdesign ins Spiel. In weniger als 25 Tagen entwarfen Sidels Designer, Ingenieure und Materialexperten – in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden – industriell zu verarbeitende Flaschen in einem schicken, eleganten und klassisch europäischen-Look mit den ästhetisch gefälligsten Abmessungen sowie Etikettentypen für Hals und Körper der Flasche. 

Rayyan entschied sich für Sidels bewährten Roll Adhesive-Etikettierer, der für eine effizientere Handhabung der Etiketten konzipiert wurde und gleichzeitig eine hervorragende Stabilität und Genauigkeit des Etikettierprozesses sicherstellt. Er kann ein breites Spektrum von Behältern verschiedener Formen und Formate verarbeiten und garantiert dabei eine hohe Flexibilität und Etikettierqualität. Um die Anpassung an künftige Änderungen des Produktionsbedarf zu ermöglichen, legte Rayyan großen Wert auf eine Konfiguration mit drei Etikettierstationen zur Aufbringung von bis zu drei Etiketten auf eine einzige Flasche ohne eeinträchtigung der Produktionsleistung. 

Maximale Agilität ohne Kompromisse bei der Produktintegrität 

Neben einem besonders effizienten Anlagendesign und sorgfältigen Einstellungen verlangten die komplexe Form und das zerbrechliche Material der Rayyan-Flasche die Installation moderner Gebo-Fördertechnik im Werk in Doha, um reduzierte Stillstandszeiten, eine agile Produktion und eine perfekte Flaschenqualität sicherzustellen. Den Anfang machte AQFile: Das zuverlässige einbahnige Puffersystem, das fast alle Verpackungsmaterialien, -formen und -formate unterstützt, bietet Rayyan neben hervorragender Effizienz und Bedienerfreundlichkeit eine einzigartige Vielseitigkeit. Gewährleistet wird dies durch die Möglichkeit, die Puffergröße sofort an den Produktionsbedarf anzupassen, und durch Formatwechsel, die kaum Einstellungen erfordern. Die geringe Reibung und die geringfügigen mechanischen Belastungen reduzieren die Wartungskosten für Gebo AQFile auf ein Minimum und optimieren damit die Gesamtbetriebskosten. 

Aufgrund der zahlreichen Flaschenformate und Gebindekonfigurationen entschied sich Rayyan außerdem für Sidels 360°-Ansatz der Wrap-around-Mechanisierung, der sich auf eine schonende Handhabung der Primärverpackung und umfassendes Wissen zu Sekundärverpackungen stützt, wie mehr als 1.200 weltweit installierte Maschinen beweisen. Das katarische Unternehmen wählte den Cermex Wrap-around-Kartonpacker WB46, der im Hinblick auf Flexibilität, Hygiene und Ergonomie aufgrund seiner neuen Automatisierungsplattform, seiner thermoplastischen Antriebsriemen und seiner Schnelltrennsysteme für Formatwechsel hervorragende Leistungen bietet. 

Nach einer Massenpufferung verteilt eine alternative Rüttelvorrichtung, die eine schonende Zuführung zum Packer gewährleistet, die Flaschen auf Bahnen. Von dort werden sie wegen ihrer komplizierten Form mit einer Pick-and-Place-Bewegung aufgenommen und in Kartons gepackt. Diese Vorgehensweise trägt zu einer dauerhaft perfekten Konfiguration der Gebinde bei, und die Kombination mit einem motorisierten Einlaufförderer ermöglicht eine drucklose Pufferung der Flaschen. 

Eine besondere Funktion der Rayyan-Anlage ermöglicht die Gruppierung der etikettierten Flaschen entweder in der Gruppiermaschine oder direkt im Cermex-Kartonpacker WB46, der lose Flaschen verarbeiten oder sie zu großen Gebindekonfigurationen gruppieren kann. Zur Verbesserung der Verfügbarkeit ist dieser Wrap-around-Kartonpacker zusätzlich mit dem brandneuen, ergonomischen Bedienpanel des Unternehmens ausgestattet, das auf intuitiver Navigation im Tablet-Stil und reichhaltigen Medientools für vorbeugende Wartungsverfahren basiert. 

Operational Intelligence für kontinuierliche Verbesserungen 

Harbinder Kathuria, Vice President Beverages Equipment Sales Middle East, Africa & India bei Sidel, ergänzt: „Für Rayyan stehen kontinuierliche Verbesserung und unablässiges Bemühen um die Minimierung ungeplanter Stillstandszeiten, die Abfall- und Kostenreduzierung und die Steigerung der Produktionsleistung des Werks im Mittelpunkt. Daher fiel die Wahl wie selbstverständlich auf unser Efficiency Improvement Tool EIT®. Dieses marktführende Datenerfassungs- und Anlagenintelligenzsystem ist eine universell bewährte Lösung, die automatisch und rund um die Uhr Produktionsrohdaten aufzeichnet, zahlreiche Indikatoren (KPI) für die Leistungsmessung berechnet, Produktionsprobleme analysiert, die Ursachen von Produktivitätsverlusten erkennt und Fehler-Ursachen-Analysen durchführt. EIT ist derzeit in über 70 Ländern installiert und bietet Mitarbeitern auf allen Ebenen der Organisation in Echtzeit Zugriff auf einschlägige und umsetzbare Informationen zu Produktionsproblemen.“

 

[1] Die Länder des Golf-Kooperationsrats sind die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain, Saudi-Arabien, Oman, Katar, Kuwait und Jemen.

[2] Zenith Global Ltd 2017

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe