In der aktuellen, durch Covid-19 verursachten Situation ist Sidels Hauptanliegen die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Interessengruppen sowie die Gewährleistung der Geschäftskontinuität für unsere Kunden.. Mehr erfahren

Pearlwater und Sidel: Eine erfolgreiche Partnerschaft verbessert die Leistung von End-of-Line-Maschinen

Die Pearlwater Mineralquellen AG (Pearlwater) produziert eine Vielzahl unterschiedlicher PET-Flaschen von 0,5 bis 1,5 l auf einer einzigen Verpackungsanlage. Daher wollte das Unternehmen die Effizienz seiner Produktionslinie sowie die Flaschenqualität mit einer Leistungsoptimierung ihres 2011 von Sidel installierten Palettierers PalKombi Gripping verbessern. Dabei vertraute Pearlwater auf seinen OEM und konnte so die Zuverlässigkeit und Flexibilität seines Palettierers für die Verarbeitung verschiedener Gebindegrößen steigern und die Gesamteffizienz der Anlage mit einer besseren Gebinde- und Palettenstabilität um 5 % erhöhen.

Das 1993 gegründete Schweizer Unternehmen ist ein Spezialist in der Getränkebranche und verfügt über ein umfassendes und immer aktuelles Know-how in der Herstellung von Mineralwasser und Softdrinks. Die Basis für seine Getränke sind fünf einzigartige Mineralquellen in den Walliser Alpen (auch als Penninische Alpen bekannt). Das Sortiment von Pearlwater reicht von Discount- bis hin zu Premiummarken. Produktqualität und eine nachhaltige Produktion stehen dabei im Mittelpunkt. Zu den bekannten Marken des Unternehmens zählen die Mineralwassersorten „Swiss Alpina“, „Aquina“ und „Prix Garantie“, aromatisiertes Wasser für die nachhaltige Eigenmarke „Coop Naturaplan“ sowie Softdrinks, die unter den Marken „Aquina“ und „Prix Garantie“ verkauft werden.

Seit 2011 ist das Unternehmen zu 100 % Teil der Coop Genossenschaft Schweiz, ein international tätiges Detail- und Großhandelsunternehmen. Pearlwater füllt pro Jahr rund 100 Millionen Liter Getränke ab und zählt zu den Top 4 Akteuren auf dem Schweizer Markt für Wasser und Softdrinks.

 

„Wir sind sehr zufrieden mit der Projektdurchführung, der Nachbetreuung und der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Sidel-Team“

Pascal Collaud
Head of Production & Logistics bei Pearlwater

Palettierernachrüstung für überragende Leistung und Produktqualität

Eine optimale Gesamtleistung der Verpackungslinie sowie höchste Effizienz und Produktqualität können mit der richtigen Kombination der einzelnen Maschinen einer Anlage erreicht werden. Um die Effizienz bereits laufender Anlagen und einen Betrieb auf dem neuesten Stand der Technik langfristig zu erhalten, muss die Maschinenleistung immer wieder optimiert werden. Aus diesem Grund wandte sich Pearlwater an seinen OEM Sidel, um insbesondere die Leistung seiner End-of-Line-Maschinen zu verbessern.

 

Nach einer Leistungsanalyse der Anlage identifizierten die Sidel-Ingenieure die Verarbeitung kleiner Flaschengebinde in der Palettierphase als hauptsächliche Ursache für die nachlassende Leistung. Entsprechend sollte die Optimierung der Förder- und Drehtechnik für dieseFlaschengebinde die Produktqualität und die Betriebszeit des Palettierers erhöhen. Also schlug Sidel die Verbesserung der Flaschenpositionierung im Palettierer mit dem neuen Förder- und Drehsystem „Electronic Spacer“ vor. „Die Optimierung des Palettierers PalKombi Gripping von Pearlwater basiert auf einem neuen Gebinde-Einlaufmodul, bestehend aus modularen Kettenförderern, über die Gebinde reibungslos transportiert und zu Reihen gedreht werden, bevor sie auf die Palette gelangen“, erklärt Danny Bollnow, Service Sales Manager bei Sidel.

Dieses neue System steigert die Leistung des Palettierers, sodass maximale Betriebszeit sowie höchste Gebinde- und Palettenqualität erreicht werden können und die für eine Verarbeitung neuer Formate erforderliche Umstellzeit sinkt. Außerdem verhindert das System, dass Gebinde, wenn sie mit Abstand  inordnungsgemäße Reihen angeordnet werden, zusammenstoßen, vom Band fallen und beschädigt werden, was Stillstandszeiten und manuelle Eingriffe zur Neupositionierung der Gebinde minimiert und für eine bessere Produktqualität sorgt. Mit der elektronischen Vereinzelung werden kleinere Gebinde problemlos so positioniert, dass sie ordnungsgemäße Reihen bilden, um akkurate Palettierung und damit eine zuverlässigere Produktion sicherzustellen.

Eine Partnerschaft, die Erwartungen übertrifft

Das reibungslose Projektmanagement und die enge, effiziente Zusammenarbeit mit Sidel übertrafen die Erwartungen von Pearlwater in vielerlei Hinsicht. Zum einen war der Palettierer bereits nach drei Tagen Installationszeit bereit für das erneute Anlaufen der Produktion, statt wie geplant nach einer Woche. Und zweitens konnte Sidel durch die Installation des neuen Förder- und Drehsystems nicht nur die Wartungskosten um 30 % reduzieren, sondern auch die Wartungszeit senken, ohne dass dies vom Hersteller ursprünglich verlangt worden wäre. „Wir sind sehr zufrieden mit der Projektdurchführung, der Nachbetreuung und der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Sidel-Team“, freut sich Pascal Collaud, Head of Production & Logistics bei Pearlwater. Dank des Palettierer-Upgrades verbesserten sich nicht nur die Zuverlässigkeit und Flexibilität für die Verarbeitung unterschiedlicher Gebindegrößen, das Unternehmen kann nun auch sehr kleine Gebinde mit 3 x 2 250-ml-Flaschen produzieren.

Darüber hinaus führte das Sidel-Team sofort nach dem Upgrade eine wertvolle Schulung für die Bediener von Pearlwater durch, um den Mitarbeitern die neuen Funktionen des Palettierers näherzubringen, damit sie die Maschine schnell und vollumfänglich bedienen konnten.

Nach einer achtjährigen Zusammenarbeit mit Pearlwater hat Sidel der Schweizer Marke mit der Aufrüstung des Palettierers PalKombi Gripping wieder einmal seine marktführende Position und sein fundiertes Know-how bewiesen und den Weg für weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Hinblick auf die kontinuierliche Verbesserung ihres Produktionsprozesses geebnet.

Die Sidel Group hat ihre Datenschutzerklärung aktualisiert
OK, ich verstehe