KALIFORNISCHES GESETZ ZUR TRANSPARENZ VON LIEFERKETTEN

Am 1. Januar 2012 trat in Kalifornien der "California Transparency in Supply Chains Act of 2010 (SB 657)" in Kraft. Das neue Gesetz verlangt von Unternehmen, die in Kalifornien tätig sind, anhand bestimmter Kriterien offenzulegen, welche Schritte sie unternehmen, um Menschenhandel und Sklaverei in ihren Lieferketten auszuschließen. Vom Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung ("UNODC") wird Menschenhandel als Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewertet und wie folgt definiert: 

 "Anwerbung, Beförderung, Verbringung, Beherbergung oder Empfang von Personen durch die Anwendung oder Androhung von Gewalt oder anderen Formen der Nötigung [...] zum Zwecke der Ausbeutung." 

SB 657 hat das Ziel, Verbrauchern Informationen zur Verfügung zu stellen, die ihnen eine sachkundige Entscheidung bezüglich der Produkte, die sie kaufen, und der Unternehmen, mit denen sie Geschäftsbeziehungen eingehen, ermöglichen. 

Siidel, eines der drei Industrieunternehmen der Tetra Laval Group, ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für die Verpackung flüssiger Lebensmittel und ein Pionier mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Technologien für die Getränkeverpackung.  

Zu diesem Zweck beschreiben unsere globalen Unternehmensgrundsätze die Prozesse, Richtlinien und Gesetze, die für die Art und Weise maßgebend sind, in der unser Unternehmen geleitet, verwaltet und kontrolliert wird. Wir leben nach den Werten unseres Unternehmens und den Konzernrichtlinien der Tetra Laval Group und gehen daher folgende Verpflichtungen ein:   

Die Unternehmen der Tetra Laval Group verwenden und tolerieren keine Zwangs- und/oder Kinderarbeit in ihren betrieblichen Prozesse. Wir prüfen und qualifizieren unsere Lieferanten und verlangen von ihnen, dieselben Standards und Verpflichtungen zu erfüllen. 

Die Unternehmen der Tetra Laval Group verpflichten sich, für alle ihre Mitarbeiter in allen Teilen der Welt sichere und gesunde Arbeitsbedingungen bereitzustellen. 

Die Unternehmen der Tetra Laval Group tolerieren keine Form der Belästigung oder des Missbrauchs am Arbeitsplatz.  

Die Unternehmen der Tetra Laval Group stützen sich für die Anstellung, Beschäftigung und Beförderung von Mitarbeitern allein auf deren Qualifikationen und Fähigkeiten. Wir tolerieren weder negative noch positive Diskriminierung. 

Durch häufige, globale Mitarbeiterschulungen und eine fortlaufende, unternehmensweite Kommunikation über die Grundsätze der Unternehmensführung schaffen wir anhaltendes Bewusstsein für diese wichtigen Verpflichtungen und stellen ihre Erfüllung sicher. Zusätzlich überwachen wir unsere Geschäftsbereiche durch interne und externe Audits, durch das Büro für Unternehmensgrundsätze, das Netzwerk der Compliance-Experten, die Rechtsexperten und das weltweite Lieferkettenpersonal. 

Sidel verpflichtet sich uneingeschränkt zu hohen Standards ethischer Unternehmensführung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und der Weltgemeinschaft.  

Für weitere Informationen über Sidels Compliance-Richtlinien wenden Sie sich an Sidels Corporate Governance Officer (Chris Sam) in der Schweiz: Chris.Sam@sidel.com

VAT No.: IT01787680345