Unser Engagement

Sidel engagiert sich für eine nachhaltigere Zukunft. 

Sidel hat sich verpflichtet, in der kontinuierlichen Veränderung unserer Branche eine Schlüsselrolle einzunehmen. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir daran, die Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft zu meistern und ihre Chancen wahrzunehmen. Sidel wird weiterhin innovativ in den Bereichen Verpackung, Lebensmittelsicherheit und Ökobilanz tätig sein, damit wir den Weg in eine nachhaltigere Zukunft schneller zurücklegen.

Monica Gimre | Sidel Präsident und CEO

Kontinuierliche Verbesserungen

Wir streben eine kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeit in unserer Entwicklung, der Rohstoffbeschaffung, Fertigung und im Transport an. Alle unsere Lösungen werden im Hinblick auf einen möglichst sparsamen Ressourcenverbrauch konzipiert.

Hier finden Sie Beispiele, wie wir Getränkeherstellern helfen, Ressourcen zu sparen:

  • Mit der neuen, ökologisch verantwortlichen Lösung Sidel Matrix™ ist ein minimaler Verbrauch von Energie, Luft, Chemikalien und Wasser sichergestellt:
    • Die Blasmaschinen verwenden bis zu 45 % weniger Energie im Ofen und bis zu 35 % weniger Energie für den Druckaufbau.
    • Die Abfüllmaschinen reduzieren den Energieverbrauch durch die Verwendung von Servomotoren statt herkömmlicher Antriebssysteme um bis zu 30 %.
    • Die Etikettierer verbrauchen bis zu 40 % weniger Strom.
  • Empfindliche Produkte wie Säfte, Tees und flüssige Molkereiprodukte können dank unserer innovativen Lösung zur Trockendekontamination der Preformen Predis™ ohne Wasser- und fast ohne Chemikalienverbrauch aseptisch abgefüllt werden.
  • Der Sidel Rollsleeve-Etikettierer ist 100 % lösungsmittelfrei, kann umweltfreundliches Recycling-Material verwenden und ist damit die Etikettierlösung für heute und morgen.
  • Der Ansatz RightWeight™ für das Flaschendesign ermöglicht Rohstoffeinsparungen und reduziert die CO2-Emissionen durch den Transport, ohne das Verbrauchererlebnis zu beeinträchtigen. 
  • Energieeinsparungen von bis zu 45 % werden mit Installation eines Ecovens und von bis zu 15 % mit der Installation von ECO-Lampen auf der Blasmaschine einer vorhandenen Anlage erzielt.

Verbesserte Umweltleistungen der Produkte

Zur Bestimmung der einfachsten, günstigsten und notwendigen Schritte für die Verbesserung der Umweltleistungen eines Getränkeprodukts muss man die ganze Verpackungsgleichung betrachten. Dafür verwenden wir die Lebenszyklusanalyse (LCA = Life Cycle Analysis).

Die Lebenszyklusanalyse verfolgt das Produkt bis zum Ende seines Lebenszyklusses und berücksichtigt u.a. seine CO2-Bilanz. Sie schließt das spezifikationsgerechte Design, die Kosten, das Recycling, die Umweltauswirkungen und die Leistung ein. Dabei werden die gesamte Verpackung (Primär-, Sekundär- und Tertiärverpackung) sowie Gewicht und Zusammensetzung, Fertigungsprozess, Handhabung und Transport, aber auch die Lebensmittelsicherheit betrachtet.

Wir haben Getränkehersteller weltweit bei ihren eigenen LCA-Berechnungen unterstützt, um sicherzustellen, dass sie die nachhaltigste Lösung für ihre Getränkeverpackung erhalten.

Optimierung der CO2-Bilanz

Da uns der Umweltschutz in allen unseren Aktivitäten am Herzen liegt, investieren wir für alle Produktionsstätten in eine graduelle Umsetzung von Initiativen für einen sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Unser Ziel ist die Verwendung von Lösungen, die auf erneuerbaren Energien basieren.

  • Wir haben die CO2-Bilanz unserer Produktionsstätte in Octeville, Frankreich, als Ausgangspunkt für die Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Betriebe weltweit evaluiert.
  • Für ein besseres Energiemanagement unserer Betriebe haben wir das Nachhaltigkeitsprogramm „Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln“ weltweit eingerichtet.
  • Drei unserer Produktionsstätten wurden mit dem Schwerpunkt Umweltmanagementsysteme nach ISO 14001 zertifiziert.